Guinness-Weltrekord: Patrick Busch im Blond-Rausch. Friseur Patrick Busch stellte gemeinsam mit 300 anderen Figaros einen neuen Rekord im Simultan-Blondieren auf.

Von Kristin Köck. Erstellt am 02. Dezember 2017 (04:56)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7108934_mar48nord_buschi1_2sp.jpg
Die Freude war groß bei Friseur Patrick Busch (oben), als feststand, dass der alte Weltrekord gebrochen war.
privat

Insgesamt 300 Friseure, darunter 20 österreichische Figaros, und 300 Models schafften in der Kölner Messehalle vergangene Woche einen neuen Weltrekord: In vier Stunden erblondeten insgesamt 300 Frauen – dafür wurden 900 Färbeschalen sowie Pinsel, 370 Kabinenboys, 2.600 Farbtuben, 2.000 Handtücher und 3.220 Liter Entwickler benötigt.

440_0008_7109049_mar48nord_busch2.jpg
Schalen, Farbtuben, Pinsel, Entwickler – und viel zu wenige Waschbecken: In der Kölner Messehalle wurde es zeitweise ziemlich eng.
privat

Der Zistersdorfer Hairstylist Patrick Busch ist Teil dieses Rekords und blondierte mit. Im NÖN-Gespräch erzählt er vom enormen Zeitdruck, denn das Färben von Brünett auf Blond dauert.

Außerdem mussten sich jeweils 50 Friseure fünf Waschbecken teilen – „da gab es lange Schlangen“, so Busch. Sich gegenseitig zu helfen, war verboten.

Bisheriger Rekord lag bei 250 Blondierungen

Für jedes der Models stand anschließend ein Vorher-Nachher-Vergleich an: Eine Jury bewertete das Ergebnis der Blondierung. Der bisherige Weltrekord für die meisten simultanen Haarfärbungen lag bei 250.

Am Schluss der Veranstaltung präsentierten die frisch gefärbten Models das Ergebnis am Laufsteg – 296 Blondierungen wurden von den strengen Bewertern akzeptiert und der alte Weltrekord war somit gebrochen. Busch schwärmte von einem einzigartigen Erlebnis.