K9: Der Unterricht hat schon begonnen. Das neue Gemeindezentrum, in dem auch die HTL untergebracht ist, ist nun offiziell in (Schul-)Betrieb.

Von Christoph Szeker. Erstellt am 14. September 2018 (05:08)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Direktor Alfred Pohl (l.) und VP-Bürgermeister Wolfgang Peischl mit den HTL-Schülern, die im neuen Gebäude unterrichtet werden.
privat

Das Projekt Schul- und Veranstaltungsgebäude – kurz K9 – befindet sich im Zeitplan: Pünktlich begann am 3. September der Unterricht in den Klassen der HTL für Gebäudetechnik. Damit gelang zum zehnjährigen Jubiläum der Schule ein gebührender „Neustart“.

Errichtet wurde ein Gebäude mit ebenerdigem und damit barrierefreiem Zugang, nur die Klassen der HTL befinden sich im Obergeschoß. Insgesamt macht das Bauwerk einen modernen, aber schlichten Eindruck. Eine Kombination aus Beton, Stahl und Holz dominiert im Inneren. Alles ist sehr übersichtlich und einladend hell. Zudem wurde der Schul- vom Veranstaltungsbereich im Turnsaal abgegrenzt.

Neu: Unterricht und Events zugleich

Bei Veranstaltungen wird der Saal rund 200 Personen fassen und zu einer Belebung der Stadt beitragen. Herausfordernd war bei dem Projekt, „alles im finanzierbaren Bereich zu halten“, so VP-Vizebürgermeister Helmut Lehner. Er ist froh, dass jetzt zeitgleich Veranstaltungen stattfinden können und unterrichtet werden kann. Lehner erinnert sich: „Das war früher nicht möglich.“

Zur „Vor-Eröffnung“ zu Schulbeginn kamen auch VP-Bürgermeister Wolfgang Peischl und der HTL-Direktor Alfred Pohl. Die große Eröffnung des K9 wird aber erst am 28. September um 9 Uhr stattfinden. Dann können Besucher auch die Räumlichkeiten im Gebäude besichtigen und sich einen Eindruck verschaffen.