„Kulturhaus ja, HTL nein“. In der Stadt rollen bald die Bagger an. Die Freude über das neue Kulturhaus inklusive HTL ist auf Grünen-Seite aber getrübt.

Von Nina Wieneritsch. Erstellt am 30. Oktober 2016 (05:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Grünen-Gemeinderat Karl Kolar kann sich mit der jetzigen Lösung für die HTL nicht anfreunden.
Köck

Das Kulturhaus wird abgerissen und – inklusive eigenem Gebäudeteil für die Expositur der Mistelbacher HTL – neu aufgebaut. Geschätzte Kosten: ca. 6,5 Mio. Euro (die NÖN berichtete in der Vorwoche).

"Verbindung von Kulturhaus und Schule geht nicht"

Ein Projekt, das seit Langem, vor allem von der schwarzen Mehrheitsfraktion, herbeigesehnt wird und nun endlich zu einem Abschluss kommen zu scheint. Nun meldete sich diesbezüglich Zistersdorfs Grünen-Chef Karl Kolar zu Wort. Er teilt die Freude nur teilweise und bringt seinen Standpunkt mit den Worten „Kulturhaus – ja, HTL – nein“ auf den Punkt.

Kolar: „Das Kulturhaus ist sehr desolat, eine Sanierung wäre viel zu aufwendig. Allerdings geht die Verbindung von Kulturhaus und Schule nicht.“ Besser wäre, so der Grünen-Gemeinderat, die HTL baulich mit der Landesberufsschule zu verbinden – eine Lösung, die früher durchaus angedacht wurde, von der man aber mittlerweile abgekommen ist. Die jetzige Lösung ist laut Kolar insofern problematisch, als die Gemeinde zwar für die Erhaltung der HTL aufkommen müsste, die Schule aber nicht ihr gehöre.