Ortsgruppe droht das Aus: Nachwuchs fehlt. Die Zistersdorfer Grünen suchen nach neuen Mitstreitern für die Gemeinderatswahl.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 27. März 2019 (04:36)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Trotz Erfolgs fehlt den Grünen Nachwuchs: Im Bild: Karl Kolar, André Hippesroither, Jürgen Kainz, Martina Aigner, Beate Kainz und Helmut Aigner (v.l.).
Grünen

Am Wochenende luden die Grünen zur Radbörse – Besucherrekord. „Diese könnte in Zistersdorf aber die letzte grüne Veranstaltung gewesen sein“, befürchtet Grünen-Bezirkssprecherin Beate Kainz.

Beide Gemeinderäte – Karl Kolar und Helmut Aigner – wollen ihr aktives Politikerleben beenden. Für die Gemeinderatswahl 2020 stehen sie nicht mehr zur Verfügung. Ohne Grüne im Gemeinderat würde sich aber die Ortsgruppe, die sich selbst als Unterstützung ihrer Mandatare verstehe, auflösen.

„Das würde gleichzeitig das Ende der grünen Veranstaltungen bedeuten“, so Kainz. Sie richtet sich daher an die Bürger: „Wir hoffen sehr, dass Menschen, denen grüne Themen wichtig sind, jetzt aktiv werden – damit sie selbst und alle anderen Zistersdorfer weiterhin Grün wählen können.“