VP-Stadtrat zieht sich zurück. Klaus Chwatal legt seine Funktionen als Gemeindemandatar nieder und widmet sich fortan neuen Zielen.

Von RED. Erstellt am 14. September 2016 (16:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6692198_mar37zist_chwatal_1sp.jpg
Klaus Chwatal verlässt die lokale Polit-Bühne.
NOEN, privat

Klaus Chwatal, Stadtrat in den Reihen der Zistersdorfer Volkspartei, räumt seinen Sessel im Rathaus. „Wegen einer beruflichen Veränderung trete ich mit dem heutigen Tage als Stadtrat zurück und gebe auch mein Gemeinderats-Mandat ab. Es ist mir nicht mehr möglich, meine Aufgabe in der Gemeinde so zu erfüllen, wie ich mir das gewünscht hätte“, so der VP-Politiker.

Chwatal versäumt es dabei nicht, auch einen Überblick über seine langjährige Arbeit zu geben: „Am 14. April 2004 startete ich meine Tätigkeit als Stadtrat. Auch meine Leitung des Bau-Ausschusses begann mit diesem Tag. In der Polytechnischen Schule wurde ich dann Obmann-Stellvertreter.“ Und weiter: „Ab dem 21. Oktober 2008, nach dem Rücktritt von Karl Brabec, fungierte ich als Obmann der Schulgemeinde.“

Als Meilensteine nennt er die Fertigstellung des Entwicklungskonzepts für die Großgemeinde sowie das Projekt „Spieltraum Moosteich“ für Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Übrigens: Wer Chwatal politisch beerben wird, steht noch nicht fest. Am Donnerstag gibt es eine ÖVP-Sitzung, bei der man sich auf einen Nachfolger einigen will.