Deutsch-Wagram: ÖBB erweitern Angebot. VP-Bürgermeister Friedrich Quirgst: „Neuer Fahrplan bringt viele Verbesserungen für die Fahrgäste.“

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 02. Januar 2021 (04:21)
VP-Bürgermeister Friedrich Quirgst (l.) und VP-Stadtrat Johannes Kozlik freuen sich über das neue ÖBB-Angebot.
Latschka

VP-Bürgermeister Friedrich Quirgst ist überzeugt, dass die diesjährige Fahrplanänderung der ÖBB für die Deutsch-Wagramer einige Verbesserungen brachte. „Auch wenn durch die Corona-Pandemie weniger Menschen das Zugsangebot der Bahn annehmen, war es mir schon sehr lange wichtig, dass es auch für unsere jungen Menschen und die Nachtschwärmer zur späten Stunden eine Zuganbindung von Wien nach Deutsch-Wagram gibt“, so der Stadtchef.

Deshalb sei schon vor Jahren der erste Nachtzug (in den Nächten von Samstag auf Sonntag) eingeführt worden. „Die Nachfrage nach einem zusätzlichen Zug – von Freitag auf Samstag – wurde immer größer, deshalb haben wir uns auch mit Erfolg dafür eingesetzt“, ergänzt VP-Stadtrat Johannes Kozlik. Der neue Nachtzug kommt um 1.53 Uhr am Bahnhof Deutsch-Wagram und um 1.56 Uhr in der Haltestelle Helmahof an.

„Die genauen Abfahrtszeiten in Wien findet man unter scotty.oebb.at. Der Zug fährt z. B. um 1.24 Uhr von Wien-Landstraße oder 1.37 Uhr von Floridsdorf ab“, so Quirgst. Besonders freut es den Stadtchef, dass es nun einen Direktzug nach Marchegg gibt. „Somit haben alle Deutsch-Wagramer – insbesondere im Hinblick auf die Landesausstellung in Marchegg – eine deutlich bessere Anbindung“, so der Bürgermeister abschließend.