Vorweihnachten: Auslagen geraten in Bewegung. Die Gmünder Weihnachtsbeleuchtung wird ohne Feier illuminiert, einige Betriebe von „Echt Gmünd“ präsentieren ihre bewegten Auslagen: Bald weihnachtet es noch mehr.

Von Anna Hohenbichler. Erstellt am 27. November 2020 (05:58)
Auch wenn viele Geschäfte im Gmünder Stadtzentrum wegen des Lockdowns geschlossen haben müssen, gibt es etwas Normalität: Mit der Montage der eindrucksvollen Adventbeleuchtung wurde am 19. November begonnen – immerhin ist schon in einem Monat Weihnachten....
Christine Deutsch

Wenn die Bezirkshauptstadt in den weihnachtlichen Lichterglanz gehüllt wird, findet das üblicherweise in einem feierlichen Rahmen statt. Das wäre auch heuer geplant gewesen, musste dann aber wegen des Covid-Lockdowns abgesagt werden. Illuminiert wird die Weihnachtsbeleuchtung am Freitag trotzdem – allerdings ohne Feier.

Schaufensterpuppen bewegen sich

Ausfallen muss heuer auch der Adventmarkt am Gmünder Stadtplatz. Dafür gibt es eine neue Besonderheit – und zwar in positiver Hinsicht.

Ab Samstag werden Auslagen von einigen Mitgliedsbetrieben (siehe Infos ganz unten) der Gemeinschaft „Echt Gmünd“ bewegt: Angefangen von Schaufenster-Puppen bis hin zum Kinderspielzeug.

Gehüllt in Lichter und Schnee: Die Illumination der Weihnachtsbeleuchtung am Schubertplatz fällt heuer aus.
privat

Rund um die bewegten Auslagen soll ein Bilderrahmen angebracht werden. „Es ist toll, dass so viele mitmachen und ich bin schon gespannt, was sich die Betriebe überlegt haben“, sagt Echt Gmünd-Obmann Peter Ruzicka.

Auslagen laden zum Spazieren ein

Nachgedacht habe man über eine solche Aktion für die Vorweihnachtszeit schon länger, heuer habe es sich besonders angeboten: „Damit zumindest ein bisschen Stimmung aufkommt.“

Die bewegten Auslagen sollen neben der Weihnachtsbeleuchtung mit den aus den Vorjahren etablierten Engeln zum Rundgang durch die Gmünder Alt- und Neustadt einladen. Ruzicka sieht darin vor allem für Familien mit Kindern eine abwechslungsreiche Alternative zum Adventmarkt.

Unternehmen sollen auch davon profitieren

Aktuell sind viele der teilnehmenden Betriebe wegen des Lockdowns geschlossen. Aber: „Unser Appell ist, dass die Leute danach regional einkaufen“, betont Ruzicka.

Mehrere Echt Gmünd-Mitglieder bieten zur Überbrückung Bestellmöglichkeiten an: „In der jetzigen Zeit sind alle Betriebe in Österreich über jeden Umsatz froh“, sagt er.

Für den 27. November wären neben der Illumination der Weihnachtsbeleuchtung auch „Black Friday“-Angebote geplant gewesen. Wegen der Geschäftsschließungen fällt auch das aus. Bis zu den Weihnachtsfeiertagen sollen die bewegten Auslagen laut Ruzicka jedenfalls bleiben. Er könne sich vorstellen, das Konzept auch in den nächsten Jahren beizubehalten.

Zum Einschalten der Beleuchtung wurde sogar ein Gewinnspiel gestartet: Dem Gewinner winkt ein 100-Euro-Einkaufsscheck, auch wenn die feierliche Illumination heuer ausfällt.