Zwei weitere Corona-Infizierte im Bezirk Gmünd. Innerhalb weniger Stunden kletterte die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Einwohner aus dem Gmünder Bezirk mit Stand 23. März von einem auf drei. Sie alle hatten sich, wie Bezirkshauptmann Stefan Grusch gegenüber der NÖN betont, vermutlich in Skigebieten mit dem Virus angesteckt.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 23. März 2020 (13:38)
frank60, Shutterstock.com

Sie alle - eine Frau und zwei Männer - seien nämlich, so Grusch weiter, bereits mit Covid-19-Symptomen von ihren Skiausflügen zurückgekehrt. Dadurch seien allerdings auch die Kontakte nach der Rückkehr ins Waldviertel jeweils äußerst gering ausgefallen: Der Bezirkshauptmann spricht von insgesamt lediglich etwa 20 derzeit abgesonderten Kontaktpersonen im Bezirk.

Abgesonderte sind nicht automatisch Corona-Verdachtsfälle, betont er: Sie müssen an sich zwei Wochen zuhause bleiben, getestet werde erst nach Vorliegen von Symptomen.

Gerüchte, es handle sich bei einem der positiv Getesteten um einen Bürgermeister aus dem Gmünder Bezirk, dementiert Stefan Grusch entschieden: "Nein, es ist kein Bürgermeister dabei. Zwei der drei Personen sind derzeit nicht einmal im Gmünder Bezirk aufhältig." Eine Person befinde sich in einem Klinikum außerhalb des Waldviertels, allerdings nicht auf einer Intensivstation.