Konzert der Donauphilharmonie in Buchers. Musikalischen Hochgenuss wurde bei der Auftaktveranstaltung zur NÖ-Tournee geboten.

Von Karl Tröstl. Erstellt am 02. August 2020 (12:21)

Am 1. August fand das Auftaktkonzert zur diesjährigen Niederösterreich-Tournee der Musikwelten vom Donau-Philharmonie-Orchesters Wien statt. Beim Bucherser Heimatverein, unter Obmann Erich Altmann, war die Freude riesengroß, da ein lang ersehnter Wunsch, ein hochkarätiges Musikorchester, für ein Konzert in der Bucherser Kirche zu gewinnen.

„Wir bringen bei unserer diesjährigen Sommertournee das neue Programm der Musikwelten.“ erklärte der Dirigent Manfred Müssauer. Bei herrlichem Sommerwetter wurden die Musiker, in den Gemäuern der vormals zerstörten Bucherser Kirche, von Müssauer, zur Höchstform gebracht.

Es war von Anfang an, höchste musikalische Leistung. Bereits beim ersten Stück, der Ouvertüre zur Oper Carmen von George Bizet, kam das ausgezeichneten Klangvolumens innerhalb der Mauern, mit offenem Dach des Kirchenschiffes, voll zur Geltung. Es wurde viele Stücke von bekannte Komponisten wie: Tschaikowski, Liszt, Strauss, Lehar, Smetana und anderen dargeboten. Auch Volksmusik und Schlager waren eingebettet. Dieser musikalische Hochgenuss begeisterte das Publikum, sodass mit tobenden Applaus nicht gegeizt wurde.

Der Organisator, Erich Altmann, konnte neben dem Orchester auch einigen tschechischen Musiker-Gästen begrüßen. Neben Bürgermeister Hermann Hahn aus Bad Großpertholz, war allen voran, die Abgeordnete zum NÖ Landtag, Margit Göll mit Gatten anwesend.

Im ersten Teil des Konzertes begleitete die Geigenvirtuosin, Weltstar Kartica Illenyi, das Orchester, als Solistin. Im zweiten Teil wechselte sie von ihrer Violine auf das Theremin welches das erstaunte Publikum aufs Neue begeisterte. Dieses auf elektromagnetischer Basis funktioniere Instrument wurde vom russischen Physiker, Leon Theremin vor 100 Jahren erfunden. Da Theremin selber Cello spielte, konnte er dieses Gerät als musikalisches Instrument einsetzen. Es war ein Vorgängermodell vom heute bekannten Synthesizer. Als Abschlusslied mit dem Theremin wurde das Stück >Once upon a time in the West<, von Ennio Morricone präsentiert und lies so manchen Zuhörer Gänsehaut am Rücken aufsteigen.

In der Pause versorgte der Bucherser Heimatverein die Gäste mit Getränken und Imbiss. Der Reinerlös dieser Veranstaltung wird wieder zur Renovierung der Kirche verwendet.