Gmünd Hermann-Haus ist offen. Im Atelier des Künstlers Carl Hermann begegnet man auch dem „Heidemännlein“.

Von Anna Hohenbichler. Erstellt am 26. Juni 2019 (19:01)
Anna Hohenbichler
Freuen sich über die neue Attraktion für die Blockheide, die geöffneten Ateliers von Carl Hermann: Markus Lindner, Konrad Vorhemus, Alexander Berger, Franz Breiteneder, Hausbesitzer Andreas Nödl, Bürgermeisterin Helga Rosenmayer, Franz Höllrigl, Anna Nödl, Vizebürgermeister Hubert Hauer, Josef Reiterer, Walter Macho und Harald Winkler (von links).

Seit Sonntag ist die Blockheide offiziell um eine Sehenswürdigkeit reicher: Das Wohnhaus und Atelier von Carl Hermann wird in den Sommermonaten für Besucher geöffnet (die NÖN berichtete). Die Hauseigentümer Anna und Andreas Nödl gewähren bis etwa Mitte August Einblick in Hermanns Außen- und Innenatelier.

„Uns geht es schon auch darum, Carl Hermann und sein Schaffen im Gedächtnis der Gmünder zu verankern“, erläutert Anna Nödl die Intentionen. In Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Gmünd wurden die Räumlichkeiten ausstellungstauglich aufbereitet.