12-Stunden-Tag: Bislang keine Beschwerden. Debatten um Arbeitszeitgesetz. Aber: Bisher keine Probleme bei AK Gmünd gemeldet.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 27. November 2018 (18:18)
Markus Lohninger

Der Konflikt ums neue Arbeitszeitgesetz prägt seit Tagen die politische Debatte in Österreich, der Nationalrat hielt dazu (ohne Kanzler Kurz) eine Sondersitzung ab. Einer der Streitpunkte ist der 12-Stunden-Tag.

„Die viel beschworene Freiwilligkeit ist eine Farce! Nein zu diesem ‚Arbeitszeitverlängerungsgesetz‘!“, polterte etwa der Schremser SP-Abgeordnete Konrad Antoni. Meldungen über aufgezwungene „Freiwilligkeit“ kann Michael Preissl seitens der Arbeiterkammer Gmünd für unseren Bezirk aber bislang nicht bestätigen: „Natürlich kommen Fragen, was es mit 12-Stunden-Tag oder 60-Stunden-Woche auf sich hat. Bis dato sind aber noch keine Probleme an uns herangetragen worden.“