Anstieg der Neuinfektionen am Tag vor CoV-Lehrertests. Nach rückläufiger Entwicklung: Am Tag vor dem Start der Covid-Lehrertests verzeichnete die Bezirkshauptmannschaft Gmünd die höchste Zahl an dokumentierten Neuinfektionen seit zwei Wochen.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 05. Dezember 2020 (15:11)
Markus Lohninger / Privat

„Es war ein starker Freitag“, spricht Bezirkshauptmann Stefan Grusch von 25 neu dazugekommenen CoV-Positiven am 4. Dezember, die gegen den Trend der vergangenen Tage auch die Zahl der hinzugekommenen Genesungen überstieg.

Davor hatte sich die Zahl im Bereich zwischen 15 und 20 eingependelt, am 27. November waren vom Labor laut Grusch gar nur noch sieben Neuinfektionen ans System übermittelt worden. 

Insgesamt waren bis zum Abend des 4. Dezember bereits 1.194 der etwa 36.500 Einwohner aus dem Gmünder Bezirk je positiv auf das Coronavirus getestet worden – 212 galten als aktuell erkrankt, 955 als genesen und immerhin 27 als verstorben.

Die Behörde ist übers Wochenende wie immer in den vergangenen Monaten besetzt, um neu hinzukommende Infektionen inklusive erwartbarer Meldungen aus den Antigen-Lehrertests rasch abarbeiten.