Crash bei Radmarathon: Biker in Fuhrwerk gekracht. Beim Radmarathon im Bezirk Gmünd wurde am 13. August kurz vor dem Ziel ein 59-jähriger Teilnehmer aus Ennsdorf (Bezirk Amstetten) schwer verletzt.

Erstellt am 14. August 2017 (15:17)
Bilderbox.com (Symbolbild)

Er fuhr mit seinem Rennrad der Marke Merida in einer Fünfergruppe von Breitensee Richtung Gmünd. In diesem Moment kam aus der entgegengesetzten Richtung ein Traktorlenker, der an dem Fuhrwerk einen nicht für den Verkehr zugelassenen Anhänger hatte.

Der Radfahrer kam auf die Leitlinie, rutschte aus, stieß auf die linke Seite des Anhängers und kam zu Sturz. Dabei blieb er, so vermutet die Polizei, an einem am Anhänger montierten Haken hängen und zog sich dabei eine tiefe Schnittwunde zu. Der Verletzte wurde mit der Rettung ins Landesklinikum Gmünd gebracht, wo er zur Vorbereitung für eine Operation stationär aufgenommen wurde.