Feuer: Scheune und Wohnhaus zerstört. Trotz des Einsatzes von insgesamt 62 Kameraden der Feuerwehren Groß-Radischen, Wielings, Litschau, Heidenreichstein, Leopoldsdorf, Eisgarn und Eggern brannte in der Nacht auf den 1. Dezember ein Anwesen in Klein-Radischen (Marktgemeinde Eisgarn) nieder.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 01. Dezember 2017 (11:46)

In der 70-Einwohner-Ortschaft war am Abend des 30. November eine Scheune – wie auf gmünd.NÖN.at berichtet – in Vollbrand geraten, mehr als 60 Einsatzkräfte von sieben benachbarten Wehren gingen nach der Alarmierung nach 20 Uhr in Einsatz.

Die Flammen griffen allerdings auf den benachbarten Technikraum und das daran angebaute Wohnhaus über. Der Schuppen war laut Einsatzleiter Wilhelm Süß von der Feuerwehr Eisgarn nicht zu retten, auch der Dachstuhl des Wohnhauses brannte nieder, das Gebäude darunter wurde weitgehend zerstört.

„Brand aus“ wurde gegen Mitternacht gegeben, die Brandursache wird derzeit ermittelt.