Fit durch den Winter auf Skiern, auf Kufen und in Schneeschuhen

Neben Skifahren und Eislaufen heißt es im Winter 2021/22 im Bezirk Gmünd Wandern und Laufen.

Erstellt am 12. Januar 2022 | 04:29
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8263914_gmu02dsnoe_eislaufplatz.jpg
Freuen sich übers Eislaufen auf Schremser Kunsteis: Lea Bauer, Jessica und Jennifer Deimel mit Bürgermeister Peter Müller.
Foto: Karl Tröstl

Wer sich im Winter fit halten will, hat dazu mehrere Möglichkeiten – vom klassischen Wintersport wie Skifahren und Eislaufen bis zum Laufen und Schwimmen. Die NÖN hat sich die aktuellen Sportmöglichkeiten im Bezirk angesehen.

Skifahren ist derzeit in den beiden Wintersportgebieten am Arraberg in Harmanschlag und am Aichelberg in Karlstift möglich. Die tiefen Temperaturen der vergangenen Tage machten es möglich, die Schneekanonen nach dem Tauwetter wieder zu starten und die Pisten fleißig zu beschneien. In Harmanschlag konnte der Betrieb seit Weihnachten zumindest am „kleinen Lift“ gewährleistet werden. In Karlstift standen die Lifte nach dem Jahreswechsel drei Tage lang still, um die Pisten zu beschneien. Sowohl der Geschäftsführer der Arralifte in Harmanschlag, Peter Weinberger, als auch Wolfgang Landl, Betreiber der Aichelberglifte in Karlstift, sind mit der bisherigen Auslastung zufrieden.

Arralifte: Ältester Stammgast ist 86 Jahre

Skifahrer, die ins Lainsitztal kommen, stammen nicht nur aus dem Waldviertel, sondern auch aus dem Most- und Weinviertel, aus Wien und Tschechien. Der älteste Stammgast der Arralifte stammt laut Peter Weinberger aus dem Bezirk Gmünd – und ist 86 Jahre alt. Beide Skigebiete sind vor allem aber auch bei Familien mit Kindern beliebt. Die jüngsten Skikurse in Harmanschlag waren allesamt begehrt. „Meine Erfahrung zeigte, dass Kinder, die einmal einen Skikurs absolviert haben, großteils auch dabei bleiben“, sagt Weinberger.

In den nächsten Wochen werden auch wieder zahlreiche Schüler auf ihren „zwei Brettln“ oder dem Snowboard über den Arra und den Aichelberg flitzen, denn es stehen einige Schulskikurse an. Und dann stehen auch schon die Semesterferien vor der Türe: „Wir hoffen auf Schnee und kalte Temperaturen, um unser geplantes Skikursprogramm durchführen zu können“, sind Landl und Weinberger zuversichtlich.

Aufs Langlaufen in Karlstift müssen die Wintersportler vorerst noch warten. „Es fehlt einfach der Schnee“, sagt Klaus Tannhäuser von den Nordwaldloipen Karlstift/Bad Großpertholz. Das Langlaufen sei in der laufenden Saison bisher nur an einem Wochenende im Dezember möglich gewesen. „Diese gesunde Bewegung hat viele Fans, die sich leider noch gedulden müssen. Wir hoffen, dass die Wettervorhersage für die nächsten Tage auch hält, was sie verspricht. Dann können wir vielleicht bald einige Loipen spuren.“

Eislaufen im City Center bei Kindern beliebt

Seit über 15 Jahren bietet die Stadtgemeinde Schrems – als einzige Gemeinde im näheren Umkreis zur Bezirkshauptstadt Gmünd – einen Kunsteislaufplatz an, der im Bereich des City Centers aufgebaut ist. Die Rückmeldungen der Besucher seien sehr positiv, da viele Eltern das Eislaufen der Kinder mit dem Einkaufen verbinden, sagt Bürgermeister Peter Müller. Seitens der Gemeinde ist man froh, dass es durch die tieferen Temperaturen kurz vor Weihnachten möglich war, eine entsprechende Eisfläche zu schaffen und die Erhaltung nun die unter der Eisdecke eingebaute Kühlung übernimmt.

Gemeinsame Aktivitäten auch im Winter stehen bei den Naturfreunden Gmünd hoch im Kurs: Für Ende Jänner ist eine Winterwanderung geplant, im Februar stehen Schneeschuhwandern und ein Skiausflug an. Um in der kalten Jahreszeit fit zu bleiben, muss es nicht immer eine Wintersportart sein: Der LT Gmünd lädt auch im Winter zu wöchentlichen Lauftreffs. Weil, so Obmann Bernhard Bock: „Die meisten laufen auch im Winter. Für einen Läufer gibt es keine Jahreszeiten.“

Umfrage beendet

  • Wie oft betreibt ihr im Winter Sport?