Schrems

Update am 09. November 2018, 11:53

von Markus Lohninger

Gas: Mehrparteien-Haus evakuiert, sieben Verletzte. Glück im Unglück hatte ein Schremser, der sich am Abend des 8. November in seiner Wohnung in einem Mehrparteien-Haus in der Hamerlingstraße 3 in Schrems aufgehalten hatte:

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Schrems

Als er gegen 20.30 Uhr wegen Kohlenmonoxid-Austrittes bewusstlos zusammen gekippt war, hatte er gerade jemanden am Telefon. Es konnte rasch Hilfe geholt werden. Das komplette Wohnhaus wurde – weil die mit schwerem Atemschutz ausgerückten Einsatzkräfte auch in anderen Wohnungen Gas orteten – evakuiert.

Karl Tröstl

Laut Rotem Kreuz mussten neben dem Schwerverletzten noch weitere sechs Personen – darunter eine Familie mit Kleinkind – vor Ort versorgt und in die Landeskliniken Gmünd und Zwettl eingeliefert werden. Zwei Bewohner wurden, wie es vonseiten der Polizei heißt, stationär in Kliniken aufgenommen, sind aber mittlerweile außer Lebensgefahr. Mehr als zehn weitere Bewohner wurden laut Bürgermeister Karl Harrer in Gasthäusern bzw. privat untergebracht.

Während der Ursachen-Ermittlung durch Sachverständige bleibt das Gebäude vorerst baubehördlich gesperrt. Vermutet wird eine schadhafte Gastherme.

Im Einsatz waren neben Polizei und Baubehörde auch Rettungskräfte aus Gmünd, Weitra und Heidenreichstein.