Ungenaue Ortsangabe: Wehren suchten den Unfallort. Bei der Kreuzung B30/Eugenia kam am 12. Jänner gegen 21 Uhr ein Fahrzeug von der Straße ab. Die ungenaue Angabe des Unfallortes führte zu einer Alarmierung der Feuerwehren Kottinghörmanns, Langegg und Schrems.

Von Red. Gmünd. Erstellt am 14. Januar 2021 (08:11)

Zuerst ging der Alarm bei der Feuerwehr Kottinghörmanns ein, die schließlich den Unfallort im Einsatzgebiet der Feuerwehr Langegg ausfindig machen konnte und das Auto, der über eine Böschung gestürzt war, absicherte.

Die Feuerwehr Schrems führte die Bergung des Unfallautos durch und transportierte es auch ab.

Der Fahrzeuglenker gab gegenüber den Einsatzkräften an, dass er einem Wildtier ausgewichen und dadurch über die Böschung gekommen sei.