Ex-Partnerin & Polizisten bedroht, Cobra-Mann verletzt . Neue Details zum Aufsehen erregenden Einschreiten der Einsatzgruppe „Cobra“ am späten Nachmittag des 4. August nahe der alten „Semrad-Fabrik“ in der Schremser Straße in Hoheneich (Bezirk Gmünd).

Von Markus Lohninger. Update am 05. August 2019 (18:02)
APA/ROBERT JAEGER
Cobra-Beamte im Einsatz

Franz Hütter, Erster Staatsanwalt in Krems, dementiert auf NÖN-Nachfrage Gerüchte über Eigengefährdung als Ursache für die Aktion, zu der letzten Endes inklusive Rettung mehr als zehn Einsatzfahrzeuge ausgerückt waren und die Schremser Straße stundenlang halbseitig gesperrt werden musste.

Ein 53-Jähriger habe zunächst dessen Ex-Lebensgefährtin sowie deren Untermieter und schließlich auch zwei angerückte Polizeibeamte bedroht, sagt Hütter. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde die „Cobra“ angefordert. Auch der Spezialeinheit habe der Mann eingeheizt, unter anderem einen Cobra-Mann verletzt, ehe er gebändigt werden konnte.

Der 53-Jährige wurde in die Justizanstalt Krems überstellt, wo er nach Auskunft von Staatsanwalt vorläufig auch bleiben wird. Zur Last werden ihm demnach schwere Nötigung, gefährliche Drohung und versuchter Widerstand gegen die Staatsgewalt gelegt.