Was wurde aus dem Schulleiter Günter Macho?

Ex-Hauptschuldirektor Günter Macho fotografiert gerne im Theater.

Erstellt am 07. Dezember 2021 | 05:03
Lesezeit: 1 Min
440_0900_422054_gmu48was_wurde_macho_guenter.jpg
Foto: privat

40 Jahre lang war Günter Macho Lehrer, die letzten 18 Jahre leitete er die Hauptschule Bad Großpertholz. 2003 ging er in Pension. „Ich war an der Volksschule in Heinreichs/Vitis und dann an der Hauptschule in Bad Großpertholz tätig“, blickt Macho zurück, der mit Gattin Melinda in Pertholz wohnte. Nach seiner Pensionierung ging das Ehepaar nach Wien.

Die große Leidenschaft des 74-Jährigen ist das Fotografieren, das er nach dem Besuch der Prager Fotoschule intensiviert hat. „Ich habe ein Händchen für Theaterfotografie. Seit 2013 darf ich das Bernhard-Ensemble fotografisch begleiten. Daraus ist im Vorjahr ein Fotobuch entstanden, das im Berger-Verlag in Horn erschienen ist“, erzählt Macho. Ebenso hat er die schwierige Raumbildfotografie perfektioniert und mit einer regen Vortragstätigkeit verbunden. Daneben unterstützt er seine noch berufstätige Gattin.

In Wien hat er sich einer Laufgruppe angeschlossen. „Mittlerweile ist diese zur Wandergruppe mutiert, wahrscheinlich bin ich deshalb so gesund und fit.“ Kontakte ins Waldviertel gibt es nur mehr wenige. „Es war eine wunderschöne Zeit, aber man muss nach vorne schauen“, sagt Macho.