Wieder Pkw gegen Zug: Kurios, aber glimpflicher Ausgang. Drei Wochen nach dem tödlichen Verkehrsunfall, bei dem eine junge Frau in einen Triebwagen der Waldviertelbahn gekracht war, gab es in den Abendstunden des 26. August wieder einen Alarm „Auto gegen Zug“ im Bezirk Gmünd. So kurios das Zustandekommen des Unfalls war, er ging vergleichbar glimpflich aus.

Erstellt am 27. August 2018 (09:10)

In der Albrechtser Straße in Gmünd war ein Pkw-Lenker mit seinem Fahrzeug auf noch ungeklärte Weise unter die Schranken und zum Gleiskörper vorgedrungen. Er hatte dabei laut Feuerwehr Gmünd den bereits vorbeifahrenden Zug der ÖBB noch erwischt.

Der Lenker blieb offenbar unverletzt, der stark beschädigte Pkw verlor aber eine Menge Betriebsmittel – die von der mit 15 Kameraden ausgerückten Feuerwehr gebunden wurden.