„Gmünd aus Corona-Sicht ein völlig gesunder Bezirk". Als einer jener Bezirke, die zum Beginn der Corona-Pandemie landesweit am längsten noch coronafrei blieben, war Gmünd nun laut Bezirkshauptmann Stefan Grusch auch der erste NÖ Bezirk ohne aktiv Covid-19-Positiven und ohne weiteren Verdachtsfall.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 17. Mai 2020 (16:51)
Die Luft ist im Gmünder Bezirk coronatechnisch derzeit rein, die Bezirkshauptmannschaft nimmt den Parteienverkehr nach vorheriger Terminvereinbarung wieder auf.
privat

Seit mehreren Wochen wurde hier keine Infektion mehr gemeldet, innerhalb des Bezirkes erfolgte laut Behörde bis heute keine einzige Ansteckung. Der Krankheitsverlauf sei in keinem einzigen Fall lebensgefährlich gewesen, betont der Bezirkshauptmann. 

13 Einwohner infizierten sich bei Aufenthalten in anderen Bezirken, danach datierte per 30. April der 14. und bislang letzte Coronafall in der offiziellen Bilanz des Ministeriums, und der Betroffene hat laut Behörde nur den Hauptwohnsitz – aber offenbar keinen Lebensschwerpunkt – im Bezirk. 

Covid-19 bleibt vorerst dennoch Thema

„Aktuell ist Gmünd aus Coronasicht ein völlig gesunder Bezirk. Es liegen keine Erkrankungen und auch keine Verdachtsfälle vor“, sagt Bezirkshauptmann Grusch, und schmunzelt: „Derzeit ist es extrem schwer, sich im Gmünder Bezirk mit dem Coronavirus anzustecken.“

Ganz kalt lässt ihn Covid-19 trotzdem noch nicht. Die Epidemieärzte verrichten in reduziertem Ausmaß weiter Dienste bzw. bleiben am Wochenende in Bereitschaft, um etwa im doch noch auftretenden Coronafall rasch Spuren zurückzuverfolgen und durch „Contact Tracing“ bisher vielleicht noch unentdeckte Hotspots zu identifizieren. „In der Hinsicht wurden in den vergangenen beiden Monaten eine Menge an Erfahrungen gesammelt“, streicht Grusch hervor.

Neu: Per Online-Buchung zum Behördentermin

Auch auf der Bezirkshauptmannschaft selbst wird Corona noch längere Zeit ein Thema bleiben, wenngleich am 18. Mai zumindest ein großer Schritt in Richtung Alltag getan wird: Der Parteienverkehr wird unter Beachtung der Sicherheits-Maßnahmen hinsichtlich Hygiene, Distanz oder MNS-Masken wieder aufgenommen. Vorerst ist im Vorfeld ausnahmslos die Terminvereinbarung nötig: unkompliziert auf einem extra angelegten Online-„Tool“ auf noe.gv.at/terminbuchung, per Telefon unter 02852/9025-/26800 (Mo-Do 7.30-15.30, Fr 7.30-12 Uhr) oder per Mail: post.bhgd@noel.gv.at

Die Behörde wurde zum Schutz des Personals und der Bürger mit einer Vielfalt an Schutzausrüstungen von der Maske über Desinfektionsmittel bis zu Schutzwänden aus Glas von Thomas Eigenschink (die NÖN berichtete) ausgestattet. Bürger werden bereits beim Betreten des Amtes auf die Maskenpflicht hingewiesen und mittels Automaten zur Hände-Desinfektion animiert.