Haus mit 12.000 LEDs beleuchtet: Heller als Hollywood. Haus von Karl Adamec und Brigitte Schmidt erstrahlt wieder.

Von Christine Deutsch. Erstellt am 05. Dezember 2019 (09:08)
Hingucker bei der Ortseinfahrt von Brand.
Christine Deutsch

Es ist wieder soweit! In der Adventzeit strahlt ein Haus in Brand ganz besonders, und zwar das Haus von Karl Adamec und Brigitte Schmidt. Am Samstagnachmittag luden sie zur traditionellen „Lichteröffnung“ in ihre „Hollywoodstraße“. Mit dabei waren auch wieder die „Cityhall Linedancer“ aus Schrems, die mit ihren Darbietungen für Stimmung sorgten. 

Auch weit außerhalb des Bezirkes ist das Haus mit den über 12.000 LEDs nach amerikanischem Vorbild schon bekannt. Die umfangreiche, faszinierende Weihnachtsbeleuchtung wird in der Adventzeit von vielen Passanten bestaunt. Zwischen den Lichtern stehen aufblasbare Weihnachtsmänner und riesengroße Schneemänner, einige davon bewegen sich sogar und sorgen nicht nur bei den kleinen Besuchern für Staunen und funkelnde Augen.

Die Hauseigentümer Karl Adamec und Brigitte Schmidt mit den „Cityhall Linedancern“.
NOEN

Durch die tollen Spendenerfolge der Vorjahre an das St.-Anna-Kinderspital – 2018 wurden 3.600 Euro gesammelt – haben sich Adamec und Schmidt auch heuer wieder dafür entschieden, für den guten Zweck zu sammeln. Dafür ist eine Spendenbox am Gartenzaun angebracht. Die gesammelten Spenden werden von den Hausbesitzern persönlich an das St.-Anna-Kinderspital übergeben.

Das Lichtermeer kann auch heuer wieder bis zum Dreikönigstag bestaunt werden.