Nach der Gemeinderatswahl: Polit-Urgestein hört auf. Generationswechsel in Brand-Nagelberg: Vizebürgermeister Heinz Frank stellt sich nicht mehr der Wahl. Feuerwehrkommandant Traxler neue Nummer zwei.

Von Markus Füxl. Erstellt am 10. August 2019 (04:19)
Gemeinde Brand-Nagelberg
Heinz Frank zieht sich als Vizebürgermeister zurück, statt ihm tritt Werner Traxler (rechts) als Nummer zwei an.

Die SPÖ in Brand-Nagelberg stellt die Weichen für die kommende Gemeinderatswahl: Bürgermeister Franz Freisehner hat sein neuerliches Antreten als Spitzenkandidat bereits angekündigt, Vizebürgermeister Heinz Frank will aber nicht mehr ins Rennen gehen. Das bestätigt er der NÖN.

„Nach 25 Jahren in der Gemeindepolitik wird es Zeit, das Feld Jüngeren zu überlassen“, sagt Frank. Er war 20 Jahre geschäftsführender Gemeinderat, bevor er 2015 das Amt des Vizebürgermeisters übernahm. „Ich werde 62 Jahre alt. In Brand gibt es viele junge und fähige Leute, die ihre Ideen einbringen können“, erklärt Frank, warum er sich aus der Gemeindepolitik zurückziehen wird.

"Bin viel unterwegs und bekomme die Anliegen und Probleme der Leute mit"

Als neue Nummer zwei soll bei der Gemeinderatswahl der Brander Feuerwehrkommandant Werner Traxler ins Rennen gehen. Er erklärt: „In der Gemeinde wurde in den letzten Jahren gute Arbeit geleistet. Ich habe für mich die Entscheidung getroffen, dass ich ganz vorne mitarbeiten möchte.“

Der 49-Jährige ist seit der vergangenen Gemeinderatswahl als Gemeinderat im Ortsparlament tätig. Er arbeitet bei der Firma Waku als Kunststoffarbeiter und ist Feuerwehrkommandant in Brand. „Als Kommandant bin ich viel unterwegs und bekomme die Anliegen und Probleme der Leute mit“, sagt Traxler. Seit 1989 ist er Mitglied in der SPÖ-Ortsorganisation und engagiert sich politisch. Als Vizebürgermeister möchte ich die gute Arbeit wie bisher weiterführen.“