Neues Angebot: Mit Eseln zum „Ich“. Andrea Köck bietet geführte Eselwanderung an – Abschalten inbegriffen. Andrea Köck bietet geführte Eselwanderung an – Abschalten inbegriffen.

Von Karin Pollak. Erstellt am 12. September 2020 (05:42)
Andrea Köck lebt für ihre Tiere, sie bietet jetzt auch Wanderungen mit ihren Eseln an.
privat

Innovativ und einen gewissen Hang zu Außergewöhnlichem hat die gebürtige Gmünderin Andrea Köck schon immer. Jetzt lebt die ausgebildete Pädagogin und Hundetrainerin mit vielen Tieren, die sie aus Tierschutzhäusern geholt hat, auf einem Bauernhof in Steinbach und bietet seit Kurzem auch „Eselwanderungen“ an.

„Tiere bestimmen schon seit 30 Jahren mein Leben. Vor 15 Jahren gründete ich eine Hundeschule und jetzt will ich Erwachsenen und Kindern Begegnungen mit Tieren ermöglichen“, betont die 55-Jährige. Im Mittelpunkt dabei stehen ihre vier Esel, die für Köck ganz besondere Tiere sind: „Sie sind ruhig, gelassen und beobachten uns genau. Alles Unnötige, Hektische oder Laute beeindruckt sie gar nicht. Mit einem Esel zu gehen ist nicht einfach. Sie spüren sofort, wenn ihr Partner am anderen Ende der Leine Probleme hat und nicht ganz bei der Sache ist. Es geht also nicht nur ums Gehen, sondern vor allem um einen selber“, erklärt Köck. Für viele sei es eine ganz neue Erfahrung, die oft helfe, die eigene Hilflosigkeit in eine gewisse Sicherheit umzuwandeln. „Diese Tierbegegnungen lösen was aus, auch bei älteren Personen und Kindern“, weiß Köck aus Erfahrung.

Ihr Projekt „Eselwanderungen“ ist über die Sommermonate gewachsen, auch die Homepage (www.unterwegs-mit-eseln.com) ist neu. Das Feedback der Teilnehmer sei sehr positiv: „Wir tauchen in die eindrucksvolle Landschaft ein, genießen die unendliche Ruhe und viele können endlich einmal abschalten. Das tut gut.“

Das große Engagement von Andrea Köck, mit dem sie ihre Tiere betreut – am Hof leben vier Eseln, drei Ziegen, fünf Schafe, drei Pferde, neun Hunde und elf Hähne – wird nun auch gewürdigt. Sie erhält am 1. Oktober den nö. Tierschutzpreis (Jurypreis). Der Ort der Preisübergabe steht noch nicht fest. „Das ist eine Wertschätzung für vieles Unbeachtete, die gut tut“, freut sich Köck, die ihre Leidenschaft auf „dem schönsten Arbeitsplatz der Welt“ auslebt und das gerne mit anderen teilt.