Trauer um ehemaligen Vizebürgermeister Schlenz. Er war für die Gemeinde, die SPÖ und seinen Heimatort Neunagelberg immer engagiert und überall sehr beliebt. Jetzt ist die Trauer um den am 26. September verstorbenen Josef Schlenz groß. Der ehemalige Vizebürgermeister wurde 81 Jahre alt.

Von Karin Pollak. Erstellt am 01. Oktober 2020 (09:04)
Josef Schlenz hinterlässt seine Gattin und seine Tochter mit ihrer Familie.
privat bzw. Bilderbox.com (Hintergrund)

„Sein Tod macht uns sehr betroffen, er war sehr beliebt und  hat viele Funktionen mit großer Leidenschaft übernommen“, erklärt SP-Bürgermeister Franz Freisehner.

privat

Josef Schlenz kam Ende Mai 1988 in den Gemeinderat, wurde 1990 geschäftsführender Gemeinderat und 1995 Vizebürgermeister. Dieses Amt bekleidete er fünf Jahre lang. Zusätzlich fungierte er von 1990 bis 2000 als Ortsvorsteher in Neunagelberg. Für sein Wirken in und um die Gemeinde Brand-Nagelberg wurden ihm der Wappenring und der Wappenbecher verliehen.

Aber auch die SPÖ, der Josef Schlenz im Februar 1958 beigetreten ist, war ihm wichtig. In der Ortsorganisation Neu-Nagelberg bekleidete er ab 1965 verschiedene Funktionen und leitete diese dann auch von 1987 bis 1991. Während dieser Zeit agierte er auch als Obmann-Stellvertreter bei der Gemeindepartei. Seit 2001 war er Schriftführer-Stellvertreter der SPÖ in seinem Heimatort.

Seitens der SPÖ wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem für seine 60-jährige Mitgliedschaft und mit der Viktor-Adler Plakette.

Josef Schlenz hinterlässt seine Gattin und seine Tochter mit ihrer Familie. Das Begräbnis beginnt am 2. Oktober mit der Trauermesse um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Nagelberg.