Bürger setzen sich für alte Allee ein. Gemeinde will alte Allee in České Velenice fällen. Protest der Bürger ist groß.

Von Alexandra Popel. Erstellt am 10. September 2020 (05:32)
Diese alte Allee in České Velenice soll gefällt werden. Eine Bürgerinitiative will dieses Vorhaben der Stadtregierung verhindern.
Werner Grubeck

Die uralte Kastanien- und Lindenallee beim Rathaus in České Velenice soll gefällt werden. Jetzt setzt sich eine Bürgerinitiative für den Erhalt der 340 Bäume ein. 1.200 Unterschriften wurden bereits gesammelt.

Laut der Gemeindeführung müssen die kranken und bis zu 100 Jahre alten Bäume gefällt werden. Somit soll die Allee, die seit Jahrhunderten das Stadtbild von České Velenice prägt, der Motorsäge zum Opfer fallen. Neue Bäume sollen gepflanzt werden.

Jetzt erhebt sich ein massiver Bürgerprotest gegen dieses Vorhaben. Grundlage dieser Initiative bildet das Ergebnis der dendrologischen Begutachtung von Zdeněk Tesař, die über die VIA-Stiftung in Auftrag gegeben worden ist. Sein Befund: Nur 20 Prozent der Bäume seien krank, 34 Prozent der Bäume hätte eine mittelfristige und 46 Prozent eine langfristige Perspektive.

Experten sollen Lösungen für Erhaltung der alten Bäume erarbeiten

Bürger von České Velenice, die sich für die alten Bäume einsetzen, gingen am 26. August auf die Barrikaden. „Für die Bewohner von České Velenice war diese Kundgebung wichtig, sie wollen die Allee erhalten und stellen sich gegen das Vorhaben von Bürgermeister Jaromír Slíva“, sagt Irena Šefčíková von der Bürgerinitiative.

Dieser Einsatz scheint Erfolg zu haben. „Der Bürgermeister hat uns erklärt, dass aufgrund der Bürgerinitiative das Vorhaben, die Allee komplett neu anzulegen, einmal vom Tisch sei. Man will das Ergebnis der Petition abwarten und die Diskussion über die Zukunft des registrierten, bedeutsamen Landschaftselements fortsetzen“, zeigt sich Šefčíková erfreut.

Die Stadtregierung und die Bürgerinitiave haben sich auf die eine Vorgangsweise geeinigt: Experten sollen Lösungen für die Erhaltung und Pflege der alten Bäume erarbeiten. „Dabei geht es natürlich um die Sicherheit der Passanten in dieser grünen Oase unserer Stadt“, erklärt Šefčíková. Weiters soll es weitere Gespräche zwischen den Vertretern des Petitionsausschusses und der Stadtverwaltung geben. Der untere Teil der Allee habe einen hohen sozialen Wert. „Ist durch diese früher die Schmalspurbahn gefahren, sie ist das Wahrzeichen der Stadt und ein Kastanienblatt findet man im Stadtwappen“, erklärt Šefčíková.

Die Unterschriftenaktion läuft noch bis Ende Oktober. Laut Bürgermeister Slíva werde sich die Stadtverwaltung mit der Allee in der September-Sitzung befassen. Quelle: www.jcted.cz