Chili Gym ist wieder fit. Neustart | Nach dem erfolgreichen Sanierungsverfahren krempelt Chili Gym OG mit Studios in Gmünd, Zwettl und Weitra die Arme hoch: neue Kurse, neue „Ladies Areas“, neue Optik!

Von Markus Lohninger. Erstellt am 03. Juni 2014 (10:07)
NOEN, privat
Mit voller Kraft ins neue Chili-Gym-Zeitalter: Jürgen Hobiger (l.), Ewald Buhl.

WEITRA / Aufatmen in drei Kraftkammern mit insgesamt etwa 1.800 aktiven Trainierern: Für den Waldviertler Teil der Fitnesscenter-Kette Chili Gym hat das Schwitzen im Kremser Gerichtssaal ein Ende, die in Weitra beheimatete Chili Gym OG kann sich nach dem erfolgreich bewältigten Sanierungsverfahren wieder auf ihre Kernkompetenz konzentrieren.

Die OG, die zum Zeitpunkt der Insolvenz im Dezember vier von elf Filialen der Kette betrieben hatte, musste nur das Studio in Waidhofen schließen. Ihr Anwalt Edmund Kitzler hatte damals schon angekündigt, dass der Betreiber mit den restlichen Filialen in Gmünd (wo fast die Hälfte aller Waldviertler Kunden trainieren), Zwettl und Weitra „überlebensfähig“ sei.

Für diese drei Häuser haben die Geschäftsführer Jürgen Hobiger und Ewald Buhl nun wieder die Eigenverwaltung. Und sie blicken nach vorne. Buhl: „Wir möchten unsere Marktposition im Waldviertel behaupten und ausbauen. Es gibt einige Vorhaben, die es gilt, behutsam umzusetzen.“ Unter anderem sollen die verbleibenden Studios im Sommer etwas umgebaut und mit neuen Farben optisch aufgewertet werden.

Durch „rigorose Umstrukturierungs- und Einsparungsmaßnahmen“ sei es, wie Jürgen Hobiger betont, gelungen, „Ruhe ins Unternehmen zu bringen und personell gut aufgestellt in die Zukunft zu gehen.“ Fast alle Mitglieder in Gmünd, Weitra und Zwettl hielten dem Team trotz leichter Verunsicherung während der vorigen Monate die Treue. Je ein Gesellschafter und Trainer schieden aber aus der Chili Gym OG aus, Gründe dafür wollen die Geschäftsführer nicht nennen. Hobiger selbst wird künftig wieder verstärkt in allen drei Waldviertler Fitnesscentern als Trainer auftreten.

Die Zeit der Veränderungen brachte auch frischen Wind in die Studios. Auf mehrfachen Kundenwunsch hin wurden in Gmünd und Zwettl „Ladies Areas“ eingeführt, wo Männer nichts zu suchen haben. In Zwettl ist der Bereich bei Bedarf durch blickdichte Vorhänge vom Rest trennbar, in Gmünd wurde dafür ein eigener Raum im ersten Stock geschaffen.

Sommer kann kommen – mit richtigem Training 

Den Trainingsbedürfnissen älterer Mitglieder wird dienstags am Senioren-Vormittag mit geführtem Gruppentraining begegnet. Ewald Buhl: „Unsere Trainer achten dabei besonders auf richtiges, aber auch abwechslungsreiches Training für diese spezielle Altersgruppe.“

Generell wollen Hobiger und Buhl das Kursangebot erweitern, so ist derzeit ein Sommerangebot für Neumitglieder in Ausarbeitung; angedacht ist auch, Kurse im Sommer wahlweise im Freien abzuhalten. – Und wer seinen Body vor dem Sommer noch schnell auf Bikini- oder Badehosenfigur „tunen“ will, dem bietet das Chili Gym jetzt spezielle Bodyforming-Packages.