Das Dorfbründl in Niederschrems bleibt zu. 14 Monate leitete Benjamin Layr das beliebte Gasthaus . Jetzt zieht er die Reißleine.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 04. April 2021 (03:29)
Symbolbild
Master1305/Shutterstock.com

Die Coronapandemie hat ein neues Opfer gefunden: Das Dorfbründl in Niederschrems schließt mit April seine Pforten. „Es geht finanziell einfach nicht mehr“, betont Betreiber Benjamin Layr.

Vor 14 Monaten hat er das beliebte Heurigenlokal übernommen. Die Gäste schätzten sein kulinarisches Angebot und das Flair dieses Lokales – dann kam Corona. „Insgesamt ist das Dorfbründl sieben Monate geschlossen, es gibt kaum Einnahmen und die Förderungen, die ich bekomme, sind zum Überleben einfach zu wenig“, betont er.

Da die angespannte finanzielle Lage jetzt auf den privaten Bereich übergreife, habe er entschieden, die Reißleine zu ziehen. „Was nicht geht, geht nicht. Ich werde mir eine Arbeit suchen, damit ich auch privat weiterkomme“, sind Layrs nächste Schritte. Wobei: „Vielleicht mache ich mich wieder einmal mit einem Gastronomiebetrieb selbstständig, aber sicherlich nur dann, wenn es bessere Bedingungen gibt.“

Ob es einen Nachfolger geben wird, ist derzeit noch unklar.