Erstellt am 16. Mai 2014, 07:00

von Maximilian Köpf

Der Weitraer Seebär. Weitra, Opatija / Als Teenager wurde Manuel Göschl vom Seefieber gepackt. Heute vermittelt er Yacht-Urlaube auf eigene Art.

Die See hat ihn mit 15 gepackt und nicht mehr losgelassen. Manuel Göschl aus Weitra sticht seit zwölf Jahren in See und zeigt mittlerweile auch anderen, wie sie ihren Yacht-Urlaub am besten verbringen können. Foto: privat  |  NOEN, privat
Es geschah im Sommerurlaub auf Krk anno 2002: Manfred Göschl wurde der normale Urlaub zu fad, und er suchte nach Alternativen. Einen Blick vom Hotelbalkon auf die vielen Segelboote im Meer später machte es Klick.

Von Beratung über Buchung bis zur Begleitung

„Er hat dann noch während des Urlaubs in der Nachbarortschaft einen Kurs gemacht und im nächsten Urlaub waren wir schon auf See“, erzählt Sohn Manuel Göschl, der damals 15 war. Das Fieber hat ihn bis heute nicht mehr losgelassen.

Mittlerweile hat der Junior zwölf See-Jahre auf dem Buckel – seit 2009 ist er Skipper. Zur Routine von rund 3.000 Seemeilen kamen zahlreiche Ausbildungen, wie das kroatische Küstenpatent. Auch wenn er Urlaube weltweit anbietet, ist das Mittelmeer sein Hauptrevier – dort hat er auch eine Außenstelle.

Seit Jänner 2013 ist er selbstständig als Reise-Veranstalter und -Begleiter für Yacht-Urlaube tätig. Von Beratung über Buchung bis zur Begleitung auf dem Schiff und zusätzlichen Tipps geht alles aus einer Hand. „So etwas hat es vorher nicht gegeben“, meint Göschl, eine Marktlücke gefüllt zu haben.

Heuer organisiert Göschl auch eine Fun-Regatta

Neben dem Hauptsitz in Weitra und einer kleinen Außenstelle in Wien hat er auch einen Außenposten im einst mondänen Seebad der Donaumonarchie Opatija im östlichen Istrien (Kroatien). „Die Lage ist ideal“, sagt Göschl. „Es ist der erste Punkt, wenn man von Österreich ans Meer fährt, ich bin aber auch in fünfeinhalb Stunden wieder zuhause.“ Nicht daheim ist der 27-Jährige, der die Urlaube zurzeit noch nebenberuflich und als One-Man-Show vermittelt, 15 Wochen im Jahr.

Eine dieser Wochen nutzt der Skipper heuer für eine Regatta im Raum Sibenik (Kroatien). Von 27. September bis 4. Oktober organisiert Manuel Göschl den Adventure Cup Dalmatien, eine Fun-Regatta. „Der Spaß soll im Vordergrund stehen“, betont er. „Es sollen eher Amateure angesprochen werden, meine Klientel.“

Highlights der Regatta sind zwei 24-Stunden-Fahrten über 100 Seemeilen. Die Routen sind so gewählt, dass sie auch für Hochsee-Amateure machbar sind. Ins kalte Wasser geworfen wird keiner – wer keine Crew hat, wird eben Teil einer anderen.