Erdbeben auch in Hoheneich spürbar. Das Erdbeben, das am 20. Jänner gegen 8.30 Uhr in der Steiermark ereignet hat, war auch in Hoheneich zu spüren. Laut Gerald Redl haben seine Bilder an der Wand gewackelt und die Gläser in der Vitrine zu klirren begonnen.

Von Karin Pollak. Erstellt am 20. Januar 2021 (10:53)
Erdstoß war auch in Teilen Österreichs zu spüren
APA (Symbolbild)

„Mein erster Gedanke war, dass das keine Sprengung gewesen sein konnte“, meinte der langjährige Floriani. Ein Anruf bei der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik habe seine Vermutung bestätigt: Es war ein Erdbeben.

Laut ZAMG hatte das Beben, dessen Epizentrum in der Region um das Stift Admon gelegen ist, eine Magnitude von 4,5 und es kam auch in dieser Region zu Gebäudeschäden.

Im Haus von Gerald Redl blieb aber alles heil.