„Dienst für den Frieden“. Angelobung / 117 Rekruten des Aufklärungs- und Artilleriebataillons 4 leisteten in Nondorf den Treueeid. Flammende Appelle für eine Zukunft der Kasernen im Waldviertel.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 17. Juni 2014 (12:00)
NOEN, Markus Lohninger
In Reih´ und Glied: 117 Rekruten aus der Liechtenstein-Kaserne in Allentsteig legten in Nondorf den Treueeid ab.

Nur acht Monate nach der Angelobung in Waldenstein beehrte das Bundesheer wieder den Bezirk Gmünd: Am Trainingsplatz der Fußballer von Nondorf (Marktgemeinde Hoheneich) leisteten am 13. Juni insgesamt 117 im Mai eingerückte Rekruten des Aufklärungs- und Artilleriebataillons 4 ihren Treueeid.

Gar nicht weit anreisen musste dazu der ranghöchste Vertreter des Bataillons 4: Major Michael Vitovec wohnt nur wenige Meter vom Sportplatz entfernt.

"Es gibt die Hoffnung und Erwartung auf Sicherheit.“

Der Dienst des Soldaten sei ein Dienst für den Frieden, betonte Militärdekan Maximinius Reiterer. Oberst Christian Riener, Kommandant der 4. Panzergrenadierbrigade, versicherte den Soldaten, dass „jede Beitragsleistung von Ihnen gleich wichtig und wertvoll ist. Es gibt keine Abstufung in mehr oder weniger wichtig.“ An das klare Ja der Bevölkerung zur Wehrpflicht erinnerte indes Abgeordneter Johann Hofbauer (ÖVP): „Es gibt die Hoffnung und Erwartung auf Sicherheit.“ Angesichts der wieder aufkeimenden Kasernenschließungs-Debatte (die Gmünder NÖN berichtete) unterstrich er die im Waldviertel besonders enge Verbindung zwischen Volk und Militär, „das ist eine Verwurzelung wie sonst kaum wo. Hoffen wir, dass das auch in Zukunft so bleibt!“

Der Andrang an Ehrengästen war so groß, dass gar nicht alle von ihnen auch auf der Ehrentribüne Platz fanden. An die stattliche Zahl an prominenten Gästen appellierte auch VP-Bürgermeister Roland Wallner, für den Erhalt der Heeres-Standorte im Waldviertel zu kämpfen.

Die Besucher erwartete im Anschluss an den Großen Zapfenstreich – hervorragend vorgetragen von der Militärmusik Oberösterreich – beim Feuerwehrhaus ein Eintopf aus der Feldküche.