Laut. Christian Polito über die neue Homepage

Von Christian Polito. Erstellt am 01. Dezember 2019 (04:07)
Edermühle

Jetzt is des ja so, das ich in Sachen Technik ein Vollhorst bin, aber kreativ gesehen eine Ballerina. Das wäre an sich ja gar kein Problem, weil Fachidioten in unserer Leistungsgesellschaft ja meist eh ausm Schneider sind.

Ein Problem ists nur, weil Steffi technisch gesehen eine Ballerina is und das, obwohl sie eh schon auch kreativ is - ich fühle mich ur benachteiligt, aber für alte weiße Männer gibts heutzutage einfach keine Anlaufstellen, außer des geheime Patriarchatenkammerl, wo i einfach ned weiß wos is. Wurscht.

Christian Polito
Arvid Uhlig

Jedenfalls waren wir grad dabei, unsere Homepage zu relaunchen und ja, ich hasse die neumodischen Begriffe auch, aber was willst machen in Zeiten von metoo, Boomer, gender pay gabs und Startups und das, wennst nicht einmal einen urban lifestyle hast.

Ausm Nix – zumindest für mich als alten weißen Mann, weils meine unterdrückte benachteiligte Frau vermutlich schon vor nem Jahr hat kommen sehen, auch wenn wir erst seit zwei Wochen an der neuen Homepage gearbeitet haben – haben wir einen lauten Streit ghabt in der Edermühle.

Da ich technisch a Nackerbatzl bin und Steffi eine Ballerina, hab ich als Antwort auf meinen Einwand immer nur „Bahnhof - ich will das so einfach nicht !“ verstanden und sie hat versucht mir zu erklärn, warum sie kein rundes Rechteck machen kann.

Wenn dieser Punkt bei zwei Kreativen erreicht is, dann sind schwarz-grüne Koalitionsgespräche ein Lärcherlschas dagegen!

Wenn sich jetzt allerdings zwei Seiten auf der jeweils eigenen sehr gut auskennen und man es schafft, sich in der Mitte zu einem sinnvollen Kompromiss zu treffen, dann is des eigentlich a super Gschicht, verstehst!
Keinen Millimeter nach Grönemeyer zu rücken ist im Gegenzug ziemlich deppert und das, egal wost stehst - ein lösungsorientierter Nichtwähler lässt grüßen.

Weil Steffi da zum Glück genau so drauf is wie ich, haben wir auch eine Lösung gfunden, und wir sind wieder online.
Gut, wir hatten auch keine Extremisten an unserer Seite – wega lauten Stimmen, die nix weiter bringen, warats gwesen…