Unbürokratisch. Christian Polito über Feiertagsregeln

Von Christian Polito. Erstellt am 30. Dezember 2020 (19:13)
Der gebürtige Münchner und Neo-Waldviertler Christian Polito berichtet aus dem 2014 sanierten und reaktivierten Vierkanter in Bad Großpertholz.
zVg

Jetz is des ja so, dass es d‘ Regierung mit den Feiertagsregeln vielleicht a bissal übertrieben hat, wenn man bedenkt, dass die eher für intellektuell insolvente Personen sind. Bei ca. 1,7 Mio. Toten TROTZ drastischster Maßnahmen weltweit, immer noch „Grippe“ rülpsen, bei der jährlich weniger als d‘ Hälfte sterben, das dann unter anderem mit Spitalsüberlastungen vom Februar begründen wenns Anfang November is, aber ernst genommen werden wollen – genau mein Humor, verstehst. Wurscht.

Christian Polito
Arvid Uhlig

Abseits vom Hausverstand gilt folgendes: Bei regelmäßigem Umgang – unregelmäßiger inkludiert – mit bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten bis zu zwei Personen aus fünf Haushalten, wovon eine Person eines Haushaltes, welche nicht zum eigentlichen ersten oder vierten Haushalt gehört, ausgenommen davon sind Kinder des zweiten und oder dritten Haushaltes, dürfen maximal alle Personen dieses Haushaltes nur noch an ungeraden Tagen zusammen feiern – außer eine Person, deren Familienname mit den Buchstaben M-Z beginnt, fährt ein rotes Auto, wobei dessen alleiniger Besitz noch nicht das Fahren bedeutet, dann wird jeder Dienstag automatisch zum geraden Tag, es sei denn der zweite Buchstabe ist ein Umlaut, dann wird der erste Donnerstag im Monat wie der dritte Dienstag behandelt – Personen, deren Familienname mit den Buchstaben A-K beginnt, sind inkludiert. Es sei denn, es handelt sich um nur drei Personen aus vier Haushalten, wobei zwei Personen abzuziehen sind, dann hat das Auto grün zu sein, wobei die Dienstagsregel dann automatisch nur noch an Freitagen gilt.

Bei unverheirateten Paaren ist die Farbe des Autos frei wählbar, jedoch wird der Dienstag zum Montag und der Mittwoch zum Donnerstag, ausgenommen eine der Personen war zuvor im Ausland, dann wird der erste Weihnachtsfeiertag zum zweiten und der zweite zum ersten, wobei sich das neue Jahr von 0 Uhr auf 22 Uhr automatisch vorverlegt. Bei Singlehaushalten verhält es sich diametral oder wahlweise genau umgekehrt, außer Neujahr fällt auf den ersten Jänner, dann gilt die Freitagsregel, wobei Dienstage explizit ausgenommen inkludiert sind.

Fröhliche Weihnachten im kleinsten Kreis – wegam unbürokratischen warats gwesen…