Kritische Worte bei Schremser Festsitzung. Aufgrund der Corona-Einschränkungen verging in Schrems ein ganzes Jahr, ehe ein im besten Einvernehmen einstimmig beschlossener Gemeinderats-Beschluss umgesetzt werden konnte: In einer „Festsitzung“ des Gemeinderates wurden sieben verdienstvolle Gemeindebürger für deren Verdienste geehrt.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 28. Mai 2021 (07:16)

Die Feier fand am 27. Mai im kleinen Rahmen und doch würdig in freier Natur am Vereinsberg statt – obwohl es weder Musik noch Speis & Trank gab. Dafür erhielten die Geehrten Gutscheine für „Schrems aktiv“, um die Auszeichnung vielleicht, so Bürgermeister Karl Harrer (SPÖ), bei einem „Abendessen mit euren Lieben zu feiern“.

Geehrt wurden Erwin Süß, Carina Fichtenbauer, Erwin Schöbinger, Christine Walguni, Alt-Abgeordneter Konrad Antoni, Martin Fichtenbauer und der frühere Langzeit-Mandatar Willibald Glaser. Die Ehrung des früheren ÖVP-Gemeinderates Florian Kahl (verhindert) mit der Ehrennadel soll nachgeholt werden (mehr zu den Genannten untenstehend!).

"Singender Stadtrat"

Der Stadtchef dankte den vor Vorhang geholten Personen dafür, dass sie jahrelang „ihre Kraft in den Dienst der Allgemeinheit stellten“. Dank könne man sich für das Engagement zugunsten der Öffentlichkeit nicht erwarten, gab er sich durchaus kritisch: Vielmehr seien Bürger und Wähler mit ihrer Kritik „rasch zur Hand“, man bewege sich immer in Spannungsfeldern zwischen „Freude und Enttäuschung, Erfolg und Misserfolg, Zustimmung und weniger sachlicher Kritik… Ihr wart bereit, euch für eure Heimatstadt zu engagieren, sodass wir heute auf eine blühende Gemeinde blicken können.“

Mit Willi Glaser, der sich von der Jugendzeit an gewerkschaftlich engagierte, danach vielfältige Funktionen auch abseits der Politik und Interessenvertretung inne hatte, hat die Stadt Schrems auch einen neuen Ehrenring-Träger. Vizebürgermeister Peter Müller als Laudator: „Er wird uns noch als ‚singender Stadtrat‘ unter anderem bei Weihnachtsfeiern in Erinnerung bleiben.“

Errungenschaften wie Freiheit und Demokratie könnten nur gepflegt werden „mit Menschen, die Bürgersinn entwickeln und sich einbringen“, dankte indes SPÖ-Klubchef Michael Preissl.

Die Auszeichnungen

Großes Sportehrenzeichen

  • Erwin Süß, mehrfacher Österreich-Rekordhalter und Landesmeister im Bogensport

Ehrennadel

  • Carina Fichtenbauer, elf Jahre lang Ortsvorsteherin Langschwarza (bis 2020)
  • Erwin Schöbinger, 35 Jahre lang Ortsvorsteher Niederschrems (bis 2020)

Wappenring

  • Christine Walguni, SPÖ-Urgestein, elf Jahre lang im Gemeinde- und danach fünf Jahre lang im Stadtrat (bis 2020)
  • Konrad Antoni, Bezirksparteivorsitzender der SPÖ, 15 Jahre lang Schremser Gemeinderat (bis 2020) und jeweils fünf Jahre Abgeordneter zum Landtag (2008-2013) bzw. Nationalrat (2014-2019)
  • Martin Fichtenbauer, mehr als 40 Jahre im Dienst der Blasmusik in Langschwarza, davon 24 als Obmann und 19 als Kapellmeister, weitere Engagements unter anderem im Pfarrgemeinderat und als Ortsvorsteher

Ehrenring

  • Willibald Glaser (SPÖ), 30 Jahre lang politischer Mandatar in Schrems, davon 25 als Stadtrat für Schule, Sport, Jugend bzw. Kultur (bis 2020); außerdem mehr als 25 Jahre lang Obmann der Mittelschul- und bis zu deren Schließung auch der Sonderschulgemeinde