Floriani auf Kälbchen-Suche. Sechs Kälber büchsten am 24. Dezember vormittags aus ihrem Stall in Schützenberg aus. Zwei von ihnen sorgten für einen Einsatz der Feuerwehren St. Martin, Langfeld und Wulschau.

Von Red. Gmünd. Erstellt am 24. Dezember 2020 (17:14)

Vier Kälber konnten relativ rasch von den Besitzern eingefangen und in den Stall zurückgebracht werden. Zwei Kälber liefen laut Feuerwehr in den Wald in Richtung Gabielental bzw. Wultschau. Gegen 9.30 Uhr wurden die Floriani zu Hilfe gerufen, 49 Feuerwehrmitglieder begaben sich auf die Suche nach den beiden Kälbern. Den Feuerwehren Langfeld, St. Martin und Wultschau gelang es, die beiden Kälber zu lokalisieren und einzufangen. Sie konnten unverletzt zum Bauernhof zurückgebracht werden.

Der Einsatz, inklusive der Reinigung der Fahrzeuge,  dauerte rund vier Stunden.