Fahrzeugbergung mit neuem Einsatzfahrzeug. Die Feuerwehr Hoheneich erhielt vor wenigen Tagen ihr neues „Last“-Einsatzfahrzeug. Mit diesem wurde erstmals am 16. November zu einer Fahrzeugbergung ausgerückt.

Von Karin Pollak. Erstellt am 18. November 2020 (13:57)

Auf der Fahrt auf der B41 von Gmünd in Richtung Schrems war gegen 18.30 Uhr ein Auto am sogenannten „Schinterberg“ rechts von der Fahrbahn abgekommen und in den Graben geschlittert.

Bei diesem Unfall gab es zum Glück keine Verletzten. Das kaputte Auto bargen elf Hoheneicher Floriani, die dabei vermutlich zum letzten Mal mit dem alten „Last“ ausgerückt sind. „Dieses Einsatzfahrzeug für Logistik und Mannschaftstransport, ähnlich eines Pritschenwagens, haben wir vor Jahren gebraucht gekauft und umgebaut.

Jetzt werden wir es an die Firma Mercedes zurückgeben“, betont Feuerwehrkommandant Dominik Krenn. Das nagelneue Last-Fahrzeug ist bereits geliefert, es kostet um die 80.000 Euro. „Dazu gibt es einige Förderungen und die finanzielle Unterstützung durch unsere Gemeinde. Uns  Feuerwehr bleiben rund 30.000 Euro zu finanzieren“, erklärt Krenn.