Gmünderin ist neue „Landes-Apothekerin“. Die Gmünderin Irina Schwabegger-Wager bringt bei „Daheim in Österreich“ Apotheken-Beiträge aus Niederösterreich.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 24. August 2017 (05:52)
Archiv
Die Gmünderin Irina Schwabegger-Wager ist neue „Landes-Apothekerin“ im ORF. 

Eine neue Aufgabe hat Irina Schwabegger-Wager: Im neuen Format der ORF-Vorabend-Sendung „Daheim in Österreich“ hat jedes Bundesland eine eigene „Fernsehapothekerin“ – für Niederösterreich übernimmt diese Funktion nun die Gmünder Apothekerin. Auch als Radio-Apothekerin auf Radio Niederösterreich, wo sie seit 2002 tätig ist, macht sie weiter.

Erfahrung im Fernsehbereich hat sie bereits genug. Ab Ende 2013 war sie zunächst als Karenzvertretung als „Fernseh-Apothekerin“ in der Sendung „Heute Leben“ tätig. Im neuen Format wechseln einander die neun Bundesländer wöchentlich ab, „Apotheken-Tag“ ist jeweils der Mittwoch.

„Ich werde also etwa jede neunte Woche am Bildschirm zu sehen sein“, so Schwabegger-Wager. Die Themen für die Sendungen werden von ihr gemeinsam mit der Redaktion ausgesucht. Das Material dazu trägt Schwabegger-Wager zusammen, sie bereitet auch die Anmoderation für ihre Kollegen vor. Der Aufwand für die rund sechs Minuten dauernden Beiträge sei enorm, erzählt Schwabegger-Wager.

Pro Sendeminute rechnet sie mit bis zu eineinhalb Stunden Vorbereitungszeit. Dazu komme die Anfahrtszeit zu den Sendungen, die künftig aus allen Landesteilen live gesendet werden. Mindestens eine Stunde vor Sendungsbeginn gehe es dann in die Maske.

„Bei Live-Auftritten keine Nervosität“

Vor den Live-Auftritten hat sie übrigens keine Angst, denn: „Da bin ich sogar entspannter als bei Aufzeichnungen“, so Schwabegger-Wager. Die angenehme Atmosphäre innerhalb des ORF-Teams trage sehr dazu bei.

Wie sie all ihre Tätigkeitsbereiche (sie arbeitet in der Apotheke „Zum Auge Gottes“ in Gmünd und ist Mutter einer vierjährigen Tochter) unter einen Hut bringt? „Das weiß ich manchmal selbst nicht“, lacht Schwabegger-Wager. Die Unterstützung ihres Mannes und einiger Freunde sowie ihre „pflegeleichte Tochter“ hätten großen Anteil daran. Auch das zahlreiche positive Feedback auf ihre Auftritte durch die Kundschaft in der Gmünder Stadtapotheke sei motivierend: „Die viele Sympathie, die mir da entgegen gebracht wird, tut wirklich gut“, so Schwabegger-Wager.

Den ersten Auftritt im neuen Format hat sie am 30. August um 17.30 Uhr. Die Sendung kommt aus Dürnstein, „mein gewähltes Thema hat etwas mit der Region zu tun“, macht Schwabegger-Wager neugierig.