Fohlen nicht vom Wolf getötet. Jenes Fohlen, das in der Nacht zum 24. März auf der Koppel von Erwin Sprinzl in Reingers zur Welt gekommen ist und vom Besitzer am Morgen tot gefunden worden ist, ist bereits tot geboren worden.

Von Karin Pollak. Erstellt am 28. März 2019 (16:17)
Nikolay Zaborskikh/Shutterstock.com
Symbolbild

Das Ergebnis der Untersuchung des Kadavers in der Saria-Tierkörprverwertung hat das, wie Bezirkshauptmann Stefan Grusch gegenüber der NÖN bestätigt, ergeben.

Welches Tier das totgeborene Fohlen  auf der Koppel am Kopf und Hals ziemlich schlimm zugerichtet hat, steht noch nicht fest. Die DNA-Analyse läuft noch. Erst bei Vorliegen dieses Ergebnisses steht fest, ob sich der Verdacht des Fohlenbesitzers, dass ein Wolf der Übeltäter gewesen ist, erhärtet oder nicht.