Margit Göll bleibt Bezirks-Obfrau. Margit Göll bleibt Obfrau des Niederösterreichischen Gemeindebundes im Bezirk Gmünd. Die Wahl dazu wurde im Rahmen der stautenmäßig abgehaltenen Bezirksversammlung durchgeführt.

Von Red. Gmünd. Erstellt am 05. Mai 2021 (17:44)


Unter Einhaltung aller geltenden Corona-Maßnahmen wurden in der Gmünder ÖVP-Bezirksgeschäftsstelle die personellen und politischen Weichen für die kommenden Jahre gestellt wurden. Bei den Neuwahlen wurde Margit Göll, sie ist seit elf Jahren Bürgermeisterin der Gemeinde Moorbad-Harbach und seit 2016 Landtagsabgeordnete, als Obfrau des Bezirks Gmünd bestätigt. Als deren Stellvertreter fungieren Bürgermeister Andreas Kozar aus Reingers und Bürgermeisterin Helga Rosenmayer aus Gmünd. Bürgermeister Erhart Weissenböck wurde zum neuen Schriftführer gewählt.
NÖ-Gemeindebund-Vizepräsident Johannes Pressl nutzte nach Auszählung der Stimmen die Gelegenheit, um sich bei der Obfrau und ihrem Team vor allem für die herausfordernde Arbeit der letzten Monate zu bedanken.

„Ich darf auf eine erfolgreiche Periode zurückblicken“, meinte Göll und dankte den Vizepräsidenten und seinem Team dafür „dass wir Gemeinden immer gut informiert waren und sind.“ Die Gemeinde würden gerade in der derzeitigen Coronavirus-Pandemie beweisen, dass sie gut aufgestellte Einheiten seien, die innerhalb von kürzester Zeit reagieren und organisieren können. „So wurden die Testungen erfolgreich von den Gemeinden umgesetzt und auch das Service für die Bürger, zum Beispiel bei der Impfanmeldung, immer aufrechterhalten“, betonte die alte und neue Gemeindebund-Obfrau des Bezirkes Gmünd.