Grabungen im Gmünder Stadtzentrum. Am Stadtplatz soll Fließverkehr nicht beeinträchtigt werden. Baustellen sorgen dennoch für Frust.

Von Karl Tröstl. Erstellt am 26. Mai 2019 (03:00)
Karl Tröstl
Die Gmünder Altstadt ist derzeit Großbaustelle. Auch an der Ecke Bahnhofstraße und Schremser Straße spießte es sich vorige Woche.

Der Ausbau des Glasfasernetzes erreicht das Gmünder Stadtzentrum: Seit einigen Tagen wird hier von Leyrer+Graf an allen Ecken und Enden gegraben. Geplant war eine etwa sechswöchige Bauphase, die lange Schlechtwetterphase könnte eventuell eine leichte Verzögerung ausgelöst haben.

Die Kabel am Stadtplatz werden im Bereich der Parkplätze verlegt, sodass der Fließverkehr nur fallweise und kurzfristig beeinflusst wird. In der Sigismundgasse werden bei der Gelegenheit gleich auch Gasleitungen der EVN verlegt, mit teilweisen Behinderungen im Straßenverkehr muss gerechnet werden. Die Straßenoberflächen sollen zu einem späteren Zeitpunkt wiederhergestellt werden.

Die Verkehrsbeeinträchtigten lassen nicht alle Verkehrsteilnehmer kalt: Einige verursachten durch Ignorieren von Fahrverboten kurzzeitig Chaos, die Arbeiter kommen dem Vernehmen nach zum Handkuss und müssen Beschimpfungen über sich ergehen lassen.