Rohbau zu Hotel-Projekten fertig. Dachgleiche wurde für „Lakeside 77“ in Podersdorf und Erweiterung zu historischem Essigmanngut in Anif gefeiert.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 12. Dezember 2019 (04:11)

Begleitet unter anderem von den Horner „4juu Architekten“ um Karl Gruber, startete Elk-Fertighaus heuer wie berichtet eine inhaltliche Runderneuerung in Sachen Hotel- und Motel-Bau. Für zwei Millionen-Projekte mit insgesamt mehr als 180 Betten wurden nun die Gleichenfeiern abgehalten.

Antwort auf regionalen Baustil.

Besonders gelungen sollen die von Geschäftsführer Thomas Scheriau angekündigten neuen Ansprüche ans Design („wollen Antworten auf regionale Baustile geben“) ins Boutiquehotel Anif in Salzburg übertragen werden, wo derzeit Platz für 99 Betten geschaffen wird. Nach den Plänen von Gruber konnte hier innerhalb von nur sieben Wochen Bauzeit ein beeindruckender Bau mit drei Geschoßen und einer Nutzfläche von 1.560 m2 in die Höhe gezogen werden. Das Auftragsvolumen alleine für den Fertighaus-Marktführer aus Schrems beträgt hier 3,5 Millionen Euro, die Erweiterung zu dem auf das 17. Jahrhundert zurückgehende Hotel soll im Sommer 2020 eröffnet werden.

Auf die Seeseite gefallen.

Ein für viele Beteiligte besonders langersehntes Ereignis war indes die Gleichenfeier für das zweite aktuelle Elk-Hotelprojekt: In Podersdorf am Neusiedlersee wird mit dem „Lakeside 77“, wie es heißt, erstmals nach über 15 Jahren wieder ein Hotel errichtet – mit vier Jahren Verzögerung, nachdem sich ein Anrainer quergelegt hatte. Das auch von Elk geplante Haus mit 84 Gästebetten auf zwei Etagen und 1.200 m2 Nutzfläche brachte es sogar schon nach sechs Wochen Bauzeit zur Gleichenfeier.

Das moderne 3-Sterne-Hotel mit Auftragsvolumen von 2,5 Mio. Euro will mit attraktivem Preis-Leistungs-Mix punkten. Der Start ist für April angepeilt.