27-fach vorbestrafter Räder-Dieb muss hinter Gitter. Zwölf gestohlene Fahrräder in Gmünd bringen 27-fach vorbestraftem Tschechen zwei Jahre hinter Gittern ein.

Von Jutta Hahslinger. Erstellt am 19. April 2018 (04:08)
Der 47-jährige Tscheche (links) nahm die zweijährige Gefängnisstrafe an.
Hanslinger

„Wovon leben Sie?“, will Richter Gerhard Wittmann von dem beschäftigungslosen Tschechen wissen.

Das sei ja das Problem, deshalb begehe er ja Diebstähle, antwortet der 47-Jährige seufzend und meint: „Mit meinen Vorstrafen bekomme ich keinen Job. Ich muss aber von etwas leben, ich brauche auch Essen und eine Unterkunft. Manchmal komme ich bei Freunden unter, aber nicht immer. Dann muss ich mir eine leistbare Pension suchen.“

„Wie ich den Akten entnehme, wurden Sie in Ihrer Heimat schon oft bei Eigentumsdelikten erwischt, und Sie haben es schon zu 27 Vorstrafen gebracht. Kommen Sie deshalb zum Stehlen ins Waldviertel, weil Sie glauben, bei uns kommen Sie billiger davon?“, hakt der Richter nach.

Dieb lobt bessere Gefängnisse der Region

„Na, ja. Zumindest sind die Gefängnisse schöner und das Essen besser“, kommt es leise vom Beschuldigten.

Für den Diebstahl von 12 Rädern in Gmünd fasst der Tscheche eine zweijährige Gefängnisstrafe aus. Rechtskräftig.