Autofahrer randalierte beim Moonlightrun. Ein Autofahrer wollte sich nicht an die Straßensperren halten und attackierte einen Streckenposten.

Von Maximilian Köpf. Erstellt am 17. August 2019 (12:49)
Maximilian Köpf

Für den Gmünder Moonlightrun wurde am Freitagabend die Innenstadt um den Stadtplatz, Kirchengasse und Schlossberg während der Veranstaltung gesperrt. Autofahrer mussten über die Mühlgasse ausweichen oder zu Fuß auf den Stadtplatz gehen.

Ein Autofahrer wollte jedoch knapp vor Ende des Laufs (gegen 21.30 Uhr) nicht einsehen, aus der Böhmzeil kommend nicht zum Stadtplatz durchfahren zu dürfen. Er beschimpfte den in der Litschauer Straße auf Höhe der Taverna Perikles abgestellten Streckenposten, der eben Autofahrern den Weg in die Umleitung weisen sollte. Der dem Vernehmen nach stark alkoholisierte Lenker stieg anschließend aus seinem Fahrzeug und ging auf den Streckenposten los.

Erst nachdem die Polizei verständigt wurde, ließ sich der Angreifer beruhigen und fuhr seiner Wege. Die Polizei nahm die Anzeige via Auto-Kennzeichen entgegen.

Für den Streckenposten ging die Aktion glimpflich aus, er trug keine Verletzungen davon. Für den Autolenker wird es wohl nicht ohne Folgen bleiben.