Ballett: Nachfolge gesichert. Sabina Kühtreiber geht in Pension, Panagl übernimmt

Von Harald Winkler. Erstellt am 27. Juni 2020 (05:16)
Freuen sich über die Nachfolge von Magdalena Panagl im Ballettunterricht in Gmünd (von links): Bürgermeisterin Helga Rosenmayer, Magdalena Panagl, die bisherige Leiterin Sabina Kühtreiber mit ihrem Gatten Bruno, Sachbearbeiterin Bettina Gajewski sowie Vizebürgermeister Hubert Hauer.
Stadtgemeinde Gmünd/Harald Winkler

Für die rund 80 Schüler, die in Gmünd Ballettunterricht nehmen, gibt es gute Nachrichten: Mit Magdalena Panagl gibt es eine Nachfolgerin für die langjährige Ballettlehrerin Sabina Kühtreiber, die ihren wohlverdienten Ruhestand antritt und in den vergangenen Jahrzehnten rund 200 Schüler pro Schuljahr betreut hat.

Magdalena Panagl war insgesamt zwölf Jahre Schülerin bei Sabina Kühtreiber, die in ihr auch ihre Wunschnachfolgerin sieht: „Der erfolgreiche Weg kann jetzt fortgesetzt werden.“

Die gebürtige Waidhofnerin studiert derzeit an der Universität Wien das Lehramt für Englisch und Geschichte und absolvierte an der Musikschule die Fächer Klavier und Geige. Im Ballettunterricht hat sie die erste und zweite Übertrittsprüfung absolviert. „Die Liebe zum klassischen Bühnentanz hat mich schon als Vierjährige zu Sabina Kühtreiber geführt“, betont Panagl.

Bürgermeisterin Helga Rosenmayer freut die erfolgreiche Nachfolge-Suche. „Ich danke Sabina Kühtreiber für ihr jahrelanges Engagement und wünsche Magdalena Panagl viel Erfolg.“

Interessierte Balletttänzer können sich schon bei der Stadtgemeinde Gmünd anmelden.