Drei Jugendliche überstanden Autoüberschlag unverletzt. Ein 17-jähriger Probeführerscheinbesitzer aus Zwettl überstand den Überschlag mit einem BMW 318d unverletzt. Auch seine beiden Mitfahrer, ein 13-Jähriger und ein 15-Jähriger aus Zwettl, konnten ebenfalls unverletzt das total beschädigte Auto verlassen. Vorsorglich wurde das Trio aber ins Krankenhaus eingeliefert.

Von Red. Gmünd. Update am 02. November 2020 (10:06)

Der Zwettler fuhr am 30. Otkober kurz nach 15.30 Uhr vom Avia-Kreisverkehr in Richtung Waldenstein. Laut Polizei dürfte der Probeführerscheinbesitzer in der Ausfahrt aus dem Kreisverkehr den mit Heckantrieb ausgestatteten Pkw zu stark beschleunigt haben. Das Fahrzeugheck brach in der Linkskurve aus. Der 17-Jährige verlor die Herrschaft über das Fahrzeug und kam links von der Fahrbahn ab.

Nach etwa 15 Metern kam der Pkw auf dem Dach liegend im Straßengraben zum Stillstand. Die die Insassen konnten den Wagen, der mit dem Dach im wasserführenden Graben lag, über die Beifahrerseite verlassen. Alle drei wurden vorsorglich mit der Rettung in das Landesklinikum Gmünd eingeliefert und untersucht. Sie wurden bei dem Verkehrsunfall jedoch nicht verletzt.

Die Bergung des Autos erfolgte durch die Feuerwehr Gmünd mit dem Kranfahrzeug, die sehr rasch an dieser Unfallstelle gewesen ist – die Feuerwehrzentrale liegt ja in unmittelbarer Nähe.