Eltern fordern Bushäuschen. Das Schuljahr beginnt in Gmünd so, wie die vorigen begonnen hatten: mit Beschwerden wegen Schulbussen.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 16. September 2014 (08:50)
In der Lagerstraße stehen die Taferlklassler derzeit immer wieder im Regen, während sie auf den Schulbus warten.
NOEN, P. Suchy

War es 2012 um volle Busse und 2013 um die baustellenbedingt nötig gewordene Querung der Kreuzung Bahnhofstraße/Kernstockgasse/Hamerlinggasse gegangen, so wird in der Neustadt zum Schulstart die Gestaltung der Bushaltestelle in der Lagerstraße diskutiert.

Wenn der Bus etwa um 7.20 Uhr vom Schubertplatz über die Lagerstraße zur Volksschule aufbricht, dann haben die wartenden Kleinen im Fall von Regen kein Dach über dem Kopf und keine Gelegenheit zum Abstellen der Schultasche im Trockenen. Auf das Problem hätten Eltern in einer Umfrage der Gemeinde für Verbesserungen hingewiesen worden, passiert sei aber bis dato nichts, sagte Inge Korbel stellvertretend für andere Eltern und Großeltern der NÖN.

Dieses Schreiben war, wie Bürgermeister Andreas Beer sagt, eine Umfrage der SPÖ. „Die Anmerkungen, die damals gekommen sind, belaufen sich in Druckschrift auf 105 A4-Seiten.“ Er bittet um Verständnis: „Diese werden derzeit erst aufgearbeitet.“ Für das aktuelle Problem will er eine Lösung finanziell und rechtlich prüfen lassen, „ist eine größere Investition nötig, dann muss diese jedoch zuvor im Gemeinderat beschlossen werden.“ Das würde dauern – die Kids müssten wohl noch ein Weilchen im Regen stehen…