Millionen-Projekt Gemeindebauten: Arbeiten gehen los. Die Generalsanierung der Gemeindebauten in der Hans-Lenz-Straße beginnt. Fertigstellung im Sommer 2018 geplant.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 21. September 2017 (04:30)
Thomas Weikertschläger
Die Arbeiten in der Hans-Lenz-Straße laufen bereits auf Hochtouren.

In der Bezirkshauptstadt wird derzeit nicht nur an der Realisierung der ersten neuen Gemeindewohnungen seit mehreren Jahrzehnten gearbeitet: Wie berichtet werden auch die beiden großen Gemeinde-Wohnhäuser in der Hans-Lenz-Straße 10-12 sowie 14 einer Generalsanierung unterzogen.

Die Aufträge dazu wurden inklusive der nötigen Darlehen für die Stadtgemeinde bereits einstimmig in der Juni-Sitzung des Gemeinderates beschlossen, nun werden die ersten Schritte zur Realisierung gesetzt. In den nächsten Tagen soll, wie Liegenschafts-Stadtrat Benjamin Zeilinger (FPÖ) auf NÖN-Nachfrage sagt, ein Fernwärme-Anschluss zur Hans-Lenz-Straße gegraben und noch im Oktober fertiggestellt werden; auch Breitband-Leerrohre werden im Zuge dessen verlegt.

Die Projektkosten belaufen sich inklusive Steuer auf etwa 1,8 Millionen Euro, wobei laut Zeilinger mehr als die Hälfte durch Landesförderungen gedeckt sind.

Abschluss der Sanierung bis zum Sommer 2018

Die Komplett-Sanierung soll schließlich im Frühjahr – sobald es die Wettersituation zulässt – in Angriff genommen werden. Sie betrifft die gesamten Gebäude von den Dächern über Türen, Fenster, Heizung und die Wärmedämmung der Hülle, auch Aufzüge werden installiert.

Außerdem wird in einem der Gebäude bei der Gelegenheit auch gleich neuer Platz geschaffen: Eine eingebaute Trafo-Station soll entfernt und außen neu errichtet werden. „Das wird im Außenbereich ein bis zwei Parkplätze kosten, innen aber Platz freischaufeln und vor allem hinsichtlich Strahlungen eine Entlastung bringen“, sagt Zeilinger.

Der Abschluss aller Arbeiten wird für den Sommer 2018 ins Auge gefasst.