Neue Sportmittelschule präsentiert sich. Zahlreiche Personen nahmen die Möglichkeit wahr, einmal als Erwachsener wieder in einem Klassenzimmer einer Pflichtschule zu sitzen.

Von Karl Tröstl. Erstellt am 28. Januar 2020 (19:47)

Von 27. bis 29. Jänner, hatten Eltern und Schüler der 4. Volksschulklassen aus der Umgebung, die Möglichkeit, sich beim Tag der offenen Tür, in der NMS1 in Gmünd, zu informieren.

Am ersten Tag konnte man am Unterricht teilnehmen und miterleben, wie hier die Pädagogik in der Praxis funktioniert. An den beiden Folgetagen präsentierten die Schüler, all das, was sie bereits erlernt haben. Eine ausgezeichnete Show wurde in der Früh im großen Turnsaal gezeigt. Alle Schüler meisterten bei rhythmischer Musik einen tollen Parcours und ernteten von den Zusehenden Volksschülern und Eltern kräftigen Applaus.

Bei den verschiedensten Stationen konnte man den Kindern bei der Arbeit, über die Schulter schauen und sehen, wie ausgezeichnet sie – jeder für sich, sein Fach beherrscht. Ob geistige Arbeit am PC oder handwerkliches, wie Malen, Drucken, Filzen oder Glas gravieren, war wie die Profis.

Direktor Andreas Tomaschek erklärte, dass seit Beginn dieses Schuljahres die NMS 1 eine  Sportschwerpunktschule ist. Hier wird den Schülern mehr Sport und Bewegung unterrichtet, als in anderen Schulen. Was jedoch keine Kürzung in anderen Unterrichtsfächern bedeutet. Insbesondere wird hier nach wie vor, Kreativität  und Informatik gelehrt.

„Wir haben neben dem großen Turnsaal mit Galerie, noch zwei kleinere Bewegungsräume und mehrere Werkstätten, wo der handwerkliche Unterricht spezifisch gestaltet werden kann. Außerdem helle, freundliche Räume und ein tolles Klima untereinander“,  meinte der Direktor abschließend.