Sanierung steht an: Sperre der Bahnhofstraße nötig

Baustelle an Wasserleitungen und Sperre der Bahnhofstraße Gmünd stehen bevor.

Erstellt am 27. November 2021 | 06:34
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8237118_gmu47gmuend_rohrbruch.jpg
Wasserrohrbruch: Die Feuerwehr Gmünd-Stadt war mit zwölf Personen etwa eine Stunde im Einsatz.
Foto: Feuerwehr Gmünd-Stadt

Unverhofft kommt oft: Nachdem am Samstagvormittag ein Wasserrohrbruch die Bahnhofstraße unter Wasser gesetzt hat, stehen in dem Bereich nächste Woche Sanierungsarbeiten inklusive Straßensperre an.

Das Schadensausmaß kam erst in einer Begehung zu Wochenbeginn zum Vorschein. Wer in den vergangenen Tagen in der Bahnhofstraße auf Höhe der Mittelschule unterwegs war, dem dürften die ungewohnt starken Bodenwellen nicht entgangen sein.

Ab Montag wird die Straße laut Stadtbaudirektor Michael Prinz in beide Richtungen gesperrt, beschädigte Wasserleitungen getauscht und die Asphaltdecke – soweit nötig – saniert. „Die Dauer ist schwer vorauszusagen, weil wir noch nicht wissen, wie der Untergrund aussieht“, sagt Prinz. Man müsse aber damit rechnen, dass der Abschnitt eine Woche gesperrt ist. Die Bushaltestelle wird zur Bezirkshauptmannschaft verlegt, der Verkehr in beide Richtungen über die Weitraer Straße und Emmerich-Berger-Straße umgeleitet.

Die Wasserversorgung bleibe gewährleistet, betont er. Grund für den Wasserrohrbruch war laut Prinz eine beschädigte Hauptversorgungsleitung. Die Wasserversorgung war eine halbe Stunde unterbrochen, nur beim Turnsaal der Mittelschule gibt es vorübergehend noch kein Wasser.