Schülerinnen als Ladendiebinnen aufgeflogen. Drei Schülerinnen des Gmünder Schulzentrums gingen am 31. Jänner der Polizei als Ladendiebinnen ins Netz. Kleidung im Gesamtwert von knapp 40 Euro wurde dem Trio aus Tschechien zum Verhängnis.

Erstellt am 02. Februar 2018 (10:44)
cunaplus/Shutterstock.com
Symbolbild

Die drei Schulkolleginnen schauten kurz vor 9 Uhr im Modemarkt Takko in der Emerich-Berger-Straße vorbei. Eine 17-Jährige steckte laut Polizei eine blaue Damenjacke und ein weißes Blusentop in ihre Handtasche und wollte damit aus dem Geschäft. Sie wurde von einer Takko-Mitarbeiterin daran gehindert, diese verständigte auch die Polizeibeamten. Das Mädchen bezahlte die Waren, diese gingen in ihren Besitz über. Ihre Freundinnen machten sich mittlerweile aus dem Staub.

Im Takko fehlte aber noch eine grau-weiß gestreifte Damenbluse im Wert von knapp 17 Euro. Als Diebinnen wurden die beiden Begleiterin der bereits gestellten Ladendiebin ausgeforscht. Aus Angst, dass sie ebenfalls auffliegen könnten, legten die beiden Mädchen im Alter von 16 und 17 Jahren die gestohlene Bluse laut Polizeimeldung hinter dem Libro-Gebäude ab. Die Mitarbeiterinnen der Firma Libro entdeckten das Teil.

Die unversehrte Bluse wurde der Firma Takko ausgefolgt.